Skip to content
middle-school-1
middle-school-2
upper-school-5
upper-school-6
privatschule-obs-11

Mittelstufe

An der OBS betrachten wir die Mittelstufe als die Zeit, in der Ihr Kind seine Leidenschaften erkennt. Es wird wichtige Entscheidungen treffen und herausfinden, wie es am besten lernt. Unser breit gefächerter Lehrplan ermöglicht es Ihrem Kind, seine Fähigkeiten zu erproben und eine Reihe von zukunftsorientierten Lerneinheiten zu einem «Grossen Thema» zusammenzufügen.

Unsere zweisprachige deutsch-englische Mittelstufe folgt einem immersiven Programm, das sich am Lehrplan 21 und dem International Middle Years Curriculum orientiert. Beide Lehrpläne fordern Ihr Kind dazu auf, Lernstrategien zu entwickeln, die auf bisher gelernten Kompetenzen und Fähigkeiten aufbauen. Es wird ein tiefgreifendes Verständnis sowohl für das Fach als auch für die übergeordneten Konzepte entwickeln.

Wir legen grossen Wert auf selbständiges Lernen. Unsere exzellent ausgebildeten Lehrpersonen nehmen dabei die Rolle von Mentoren ein.

Immersionsklassen setzen ein breites Vokabular und gutes Hör- sowie Leseverständnis voraus. Damit Ihr Kind wirklich von dieser intensiven Form des Lernens profitieren kann, macht es vor der Anmeldung einen Einstufungstest für die entsprechende Sprache.

In der 7. und 8. Klasse reichern wir den Lehrplan 21 mit Themen und Fächern an, die im Gymnasium verlangt werden wie Latein, anspruchsvolle Literatur und wissenschaftliches Arbeiten auf hohem Niveau, so dass der Weg zur Schweizer Matura geebnet wird. Wenn Ihr Kind in diesen Jahren auf dem Sek B Niveau ist, wird es in Multi Media Design und Technologie (MMDT) statt Latein unterrichtet.

Ihr Kind wird seinen individuellen Lernweg gehen. Die Lehrpersonen bieten sinnvolle und nachhaltige Lernerfahrungen, die weit über das Auswendiglernen von Fakten hinausgehen. Ihr Kind wird angeleitet, tiefgehende Fähigkeiten zur Reflektion zu entwickeln und erhält die Chance, sein Wissen fächerübergreifend auf reale Probleme anzuwenden.

Dank unseres individuell zugeschnittenen Programms können Schüler der Sek und des Gymnasiums gemeinsam lernen. Die Entscheidung, ob Ihr Kind von Sek A zum Gymnasium oder von Sek B nach Sek A wechseln kann, wird jährlich geprüft. Der Wechsel zwischen den Stufen ist bis zum Ende der 9. Klasse möglich. Alle Lehrpersonen unterrichten ihre Fächer in ihrer Muttersprache, entweder auf Deutsch oder Englisch. So könnte Mathematik beispielsweise in der 7. Klasse auf Deutsch unterrichtet werden und Geschichte auf Englisch. Im nächsten Jahr könnte es dann genau umgekehrt sein.

Ihrem Kind wird eine Lehrperson als Coach zur Seite gestellt, mit dem es sich im Zweiwochenrhythmus treffen wird. Der Coach bietet soziale und emotionale Unterstützung sowie Hinweise, wie Ihr Kind sein Lernen effizient planen kann. Ziel ist es, dass Ihr Kind zunehmend grössere Verantwortung für sein eigenes Lernen übernimmt. Wenn Ihr Kind regelmässig seine Lernziele erreicht, kann die Studienzeit zunehmend individuell strukturiert werden. So wird eine der wichtigsten Kompetenzen für die Universität und das spätere Berufsleben gelernt: Die Fähigkeit, Aufgaben zu priorisieren und innerhalb eines bestimmten Zeitraums zu erfüllen.

Am Ende der 9. Klasse wird Ihr Kind gleichviel Unterricht in jeder Sprache gehabt haben und wird in der Lage sein, die technische Terminologie eines Faches in beiden Sprachen anzuwenden.

Wenn Ihr Kind die Mittelstufe erfolgreich abgeschlossen hat, können Sie ihre Bildung mit verschiedenen Optionen in der Oberstufe fortsetzen:

Schweizer Matura

IB (International Baccalaureate) Diploma

Schwerpunktjahr 10 Klasse

Transfer zu einer Lehrausbildung oder KV oder zu anderen weiterführenden Schulen

IMYC

Lehrplan21 erklärt